Der Probstsee

Der Probstsee

Als sich im Jahr 1934 die Tongewinnungsgrube der Ziegelei Probst mit Wasser füllte, entstand der heutige Probstsee.
Der Natur überlassen, lediglich vom Grundwasser gespeisst, ist der Probstsee inzwischen das größte zusammenhängende Schilfgebiet Stuttgarts.

Der Probstsee ist ca. 2 ha groß und die Hälfte seiner Uferzone ist ein ausgewiesenes Vogelschutzgebiet,in welchem neben dem sehr schönen und seltenen Eisvogel auch weitere Vogelarten ihre Nester bauen und ihre Brut aufziehen.

Durch den fehlenden Durchfluss, kann es bei kritischen Wetterbedingungen, wie länger anhaltenden regenarmen Hitzeperionen im Sommer, zu einem zu niedrigen Sauerstoffgehalt des Wassers kommen.

Um dieser Situation, welche für alle Tiere, die im Probstsee leben gefährlich ist entgegen zu wirken, wird bei Bedarf durch einen, vom AVM Insallierten Luftkompressor, über am Grund verlegte Schläuche, Luft in den See gepumpt.

Der Fischbestand im Probstsee ist mit Karpfen, Aalen, Hechten, Barschen, Schleien und Weißfischen sehr zahlreich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*